Versuchter Betrug: Auto-Verkäufer fährt Käufer um

Symbolbild

HOF. Ein 44-Jähriger entdeckt auf einer Online-Plattform ein für ihn interessantes Angebot zum Kauf eines Audis. Bei einer Probefahrt stellt der Mann jedoch Mängel fest und schöpft Verdacht.


Denn der Mann erlangte Erkenntnisse, die darauf hindeuteten, dass der Kilometerzähler manipuliert war. Vor einem erneuten Treffen mit dem Verkäufer teilte der 44-Jährige seine Erfahrungen der Polizeiinspektion Hof mit.

Während sich die eingesetzte Streife dann an diesem Mittwoch gegen 16 Uhr auf der Anfahrt zum vereinbarten Treffpunkt in der Gabelsbergerstraße befand, konfrontierte der 44-Jährige den Verkäufer mit seinen Feststellungen.

Daraufhin flüchtete der Verkäufer mit dem Audi und fuhr rückwärts gegen den Mann, der zu Boden fiel und sich leicht verletzte. Beim Beschleunigen auf einer Rasenfläche verlor der Flüchtige kurzzeitig die Kontrolle über das Fahrzeug und stieß gegen den Bordstein auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Dort waren zwei unbeteiligte Männer, von denen einer zur Seite springen musste, um nicht von dem Audi erfasst zu werden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Ergebnis. Allerdings sind sich die Ermittler der Polizeiinspektion sicher, den Tatverdächtigen über das Autokennzeichen ermitteln zu können.

Zeugen, die am Mittwochnachmittag in der Gabelsbergerstraße etwas beobachtet haben, sollen sich mit der Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.