58-Jähriger wird während Streit niedergestochen

Symbolbild

SULZBACH-ROSENBERG. Am Montag stach ein 20-Jähriger einen 58-Jährigen Mann nieder und verletzte ihn schwer. Voraus ging wohl ein Streit.  Der Tatverdächtige ist in Polizeigewahrsam.


Laut Polizeibericht verständigte ein Zeuge die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg über einen verletzten Mann mit Stichverletzungen und Rippenbrüchen. Dieser wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Verletzte gab bei einer Befragung an, dass ihn ein Unbekannter in Sulzbach-Rosenberg am Sparkassenplatz angriff und niederstach. Außerdem schlug er mehrfach zu.

Die Polizeien aus Amberg und Sulzbach-Rosenberg konnten nach der Auswertung der Spuren die Tat schnell klären. Die Spuren führte die Ermittler zu einem 20-Jährigen Mann aus Sulzbach-Rosenberg. Dieser ist bereits, wie auch der Verletzte, polizeilich in Erscheinung getreten.

Der 58-Jährige ohne festen Wohnsitz erlitt erhebliche Verletzungen, befindet sich aber nicht mehr in Lebensgefahr.

Der 20-jährige Tatverdächtige wurde am frühen Montagabend in seiner Wohnung vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft erließ Haftbefehl wegen des Verdachts auf versuchten Mord.