Polizeieinsatz wegen Mann mit Waffe

Foto: Symbolfoto Bundespolizei

NABBURG. Am Montagabend, 13. Januar, kam es im Südwesten von Nabburg zu einem Polizeieinsatz. Grund war ein Mann mit einer Waffe, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Der 32-Jährige konnte festgenommen werden.


Um 17 Uhr wurde die Polizei zu einer Wohnung am Jägerring in Nabburg gerufen. Der Mann, den die Beamten dort antrafen, soll sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden haben und aggressiv gewesen sein. Ein Rettungsdienst war bereits verständigt worden.

Außerdem wurde der Polizei mitgeteilt, dass der Mann im Besitz einer Schusswaffe sei. Aus dem Grund rückten die beamten mit einer Vielzahl an Streifen an und sperrte das Gebiet weiträumig um das Wohngebäude ab. Mit der Verhandlungsgruppe Oberpfalz veruchten sie mit dem Mann in Kontakt zu treten.

Um eine Fremd- und Eigengefährdung auszuschließen, wurden Spezialeinsatzkräfte angefordert. Diese konnten den Mann am frühen Abend widerstandslos in seiner Wohnung festnehmen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde keiner verletzt.

In der Wohnung wurde eine Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Der 32-Jährige war in eine Fachklinik gebracht worden. Für die Dauer des Einsatzes war der Jägerring für den Verkehr gesperrt.