Verkehrsrowdy flüchtet vor Polizeistreife

Symbolbild Kontrolle

RODING. Als ein 21-jähriger Rodinger in der Mittwochnacht kontrolliert werden sollte, flüchtete dieser vor der Polizeistreife.


Kurz vor Mitternacht sollte das Fahrzeug des jungen Mannes im Stadtgebiet einer routinemäßigen Kontrolle unterzogen werden. Doch der junge Fahrer reagierte nicht auf die Anhaltesignale, beschleunigte sein Auto auf über 160 Stundenkilometer und fuhr an den Beamten vorbei. Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern nahm der Fahrer dabei billigend in Kauf.

Nachdem der Fahrzeugführer auf die A3 in Richtung Passau auffuhr, überholte er dort mehrmals andere Fahrteilnehmer, indem er über den Standstreifen fuhr. Durch Einsatzkräfte der Fahndungskontrollgruppe Deggendorf konnte der Verkehrsrowdy in einer Raststättenausfahrt angehalten und festgenommen werden. Glücklicherweise kam es bis zu diesem Zeitpunkt zu keinen Personen- oder Sachschäden. Ein Alkohol- und Drogentest verlief negativ. Weitere Ermittlungen werden durch die Polizei Roding geführt. Zeugen des Vorfalls können sich mit der Polizeiinspektion Roding unter 09461/9421-0 in Verbindung setzen.