Bayreuth: Unfall zwischen besoffenem Auto- und Fahrradfahrer

unfall, polizei, autobahn, straße
Foto: ©jgfoto/stock.adobe.com Symbolbild

BAYREUTH. Am Dienstagabend ereignete sich im Stadtgebiet ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Fahrrad, der nicht ohne Folgen blieb, da Beide nicht fahrtüchtig waren.


Am Dienstag, gegen 18:30 Uhr, bog ein 57-jähriger Bayreuther mit seinem VW von der Hundingstraße in die Eubener Straße nach links ein. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigen Radfahrer, der trotz Dunkelheit mit seinem unbeleuchteten Fahrrad auf der Eubener Straße fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zum Unfall. Der Radfahrer erlitt dabei einen Fußbruch. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass beide Fahrzeugführer nicht fahrtauglich waren. Ein Atemalkoholtest beim Autofahrer ergab einen Wert von etwa 0,8 Promille. Der 48-jährige Radfahrer war nicht in der Lage einen Alkotest durchzuführen. Laut Erkenntnisstand der Polizei stand er aber unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Beide Fahrzeugführer mussten deshalb eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen den Auto- und Radfahrer werden nun polizeiliche Ermittlungen geführt.