Trockau: Ohne Aufenthaltserlaubnis, dafür mit Haftbefehl

stop
Foto: ©Racle Fotodesign/stock.adobe.com Symbolbild

TROCKAU/A9. Am Freitagmittag kontrollierte eine zivile Fahnderstreife der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth einen Mercedes-Benz mit moldawischer Zulassung an der Anschlussstelle Trockau.


Dieser war zuvor auf der Autobahn 9 in Fahrtrichtung München unterwegs. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Beifahrer, ein 26-jähriger Moldawier, seinen erlaubten Aufenthalt um mehr als einen Monat überschritten hatte. Er hielt sich somit illegal in Deutschland auf.

Weiterhin wurde bekannt, dass gegen den Mann unter anderen Personalien ein aktueller Haftbefehl wegen illegalen Aufenthalts und Urkundenfälschung vorliegt. Er hatte sich Anfang des Jahres bei einer Kontrolle der Bundespolizei mit einem gefälschten rumänischen Reisepass ausgewiesen.

Nach Bezahlung einer vierstelligen Geldstrafe zur Abwendung des Haftbefehls und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung für den erneuten Aufenthaltsverstoß, wurde ihm durch die zuständige Ausländerbehörde eine Ausreisefrist bis zum Sonntag gesetzt. Er konnte im Anschluss seine Reise in den Süden fortsetzen.