Marktredwitz: Rollstuhl auf Gleise geworfen


MARKTREDWITZ. Unbekannte haben am Sonntag, den 10. November, am Bahnhof Marktredwitz einen Rollstuhl ins Gleis geworfen.


Der Rollstuhl ist um 6:05 Uhr von einem Triebwagen im Gleis 5 überrollt worden und wurde dabei zerstört. Am Triebwagen entstand ein Schaden am Unterboden, der mit mindestens 550 Euro beziffert wird. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt und die Fahrt konnte fortgesetzt werden.

Der Rollstuhl ist unter Umständen entwendet worden und war mit auffälligen Radabdeckscheiben ausgerüstet, die einen Teil der Weltkugel darstellen. Laut Bundespolizeiinspektion Selb kann bei diesem Vorfall keinesfalls von einem „Lausbubenstreich“ die Rede sein. Die Selber Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und bittet Mitteilung von Hinweisen unter der Telefonnummer 09287 9651 0.