Hof: Hundehalter geraten nach Biss-Attacke in Streit

Foto: ©Maria Sbytova/stock.adobe.com Symbolbild

HOF. Ein strafrechtliches Nachspiel hat eine Auseinandersetzung zweier Hundehalter, deren Tiere sich am Samstagabend in der Johann-Strauß-Straße im Bereich des Wasserhochbehälters begegneten. Die ermittelnden Polizeibeamten suchen nun einen Spaziergänger als Zeugen, der wichtige Hinweise geben kann.


Nach bisherigen Feststellungen gingen der 49- jährige Hofer mit seinem Labrador und die 25-jährige Frau in Begleitung einer Freundin sowie ihres Schäferhundes in der Grünanlage Gassi. Beide Hundeführer gaben an, dass sich der angeleinte Schäferhund unvermittelt los riss und auf den Labrador zu rannte. Danach biss der Schäferhund das andere Tier mehrmals in den Hals.

Der 49- Jährige, dessen Labrador leichte Verletzungen davontrug, trennte beide Tiere und forderte im Anschluss daran die Herausgabe der Personalien der Hundeführerin. Diese weigerte sich jedoch und ging weiter. Daraufhin hielt der 49- Jährige die Frau fest, die sich dadurch vermutlich bedroht fühlte, laut um Hilfe schrie und die Polizei verständigte.

Zu diesem Zeitpunkt kam ein Spaziergänger heran, der die Situation beobachtete. Er redete kurz mit der 25- Jährigen und lief anschließend weiter. Die kurz darauf eintreffende Streife der Hofer Polizei tauschte die Personalien der Beteiligten aus, danach trennten sich die Streitparteien. Am Montagabend erstattete die junge Frau gegen den 49- Jährigen Strafanzeige und gab an, im Verlauf des Streits verletzt, genötigt und beleidigt worden zu sein.

Zur Klärung des Sachverhalts suchen die ermittelnden Polizeibeamten nun den unbekannten Spaziergänger als Zeugen, der wertvolle Hinweise zu dem Tatgeschehen und dem Gespräch zwischen ihm und der jungen Frau geben kann. Er wird gebeten, sich bei der Hofer Polizei unter der Telefonnummer: 09281/704-0 zu melden.