Flucht nach Unfall war zwecklos


NABBURG. Am gestrigen Dienstag gegen 14.20 Uhr befuhr eine 33-jährige Frau aus der Tschechei mit ihrem Auto die Staatsstraße 2156 von Neusath in Richtung Kreisverkehr.


Im Kreisverkehr kam sie aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie durchbrach eine Hecke einer ansässigen Firma und streifte ein auf dem Firmengelände geparktes Auto. Ein Unfallzeuge half der Verursacherin anschließend aus ihrem Fahrzeug.

Anstatt sich zu bedanken, flüchtete die Frau von der Unfallstelle. Der Zeuge hatte die Frau jedoch stets im Auge behalten und konnte sie somit den Beamten der PI Nabburg genau beschreiben. Diese stellten auch den Grund für das Verhalten der Frau fest. Sie war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem räumte die Frau ein, dass das Auto nicht mehr versichert ist. Entsprechende Tests bezüglich Alkohol und Drogen verliefen negativ. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg musste die Frau 1000 Euro als Sicherheit hinterlegen und durfte anschließend ihrer Wege gehen. Es wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.