Verwirrter Mann rennt schreiend durch die Fußgängerzone

Foto: ©lassedesignen/stock.adobe.com

AMBERG. Mit einen schwarzen Gegenstand in der Hand, zog ein offensichtlich geistig verwirrter Amberger gestern um 15:20 Uhr durch die Fußgängerzone und schrie sich dabei die Seele aus dem Hals.


Die eintreffende Streifenbesatzung konnte hinsichtlich des unbekannten Gegenstandes schnell Entwarnung gegeben und stellte fest, dass es sich dabei lediglich um einen Kamm handelte und der 54-Jährige damit keinen Schaden hätte anrichten können.

Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er am Folgetag per Unterbringungsbeschluss in eine geschlossene Anstalt eingewiesen werden sollte. Auf Grund seines an den Tag gelegten Verhaltens und Rücksprache mit seinem Betreuer wurde die Einweisung in das Regensburger Bezirksklinikum um einen Tag vorverlegt.