Nach versuchtem Raub sind vier Tatverdächtige in Haft

Foto: ©Jonathan Stutz/stock.adobe.com

SCHWEINFURT. Am Montagabend haben vier Zuwanderer einen Landsmann angegriffen und ihm schwere Verletzungen im Gesicht zugefügt.


Vorausgegangen war ein versuchter Raub der Gruppe gegen den 24-Jährigen. Die vier Tatverdächtigen wurden festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Gegen 20.30 Uhr war der Geschädigte von einer Gruppe aus vier Männern im Alter von 19, 22, 27 und 29 Jahren in der Josef-Reuß-Straße begegnet. Die Männer bedrohten den 24-Jährigen mit einer Glasflasche und forderten Bargeld von ihm. Als dieser kein Geld herausgab, schlug einer der Täter ihm die Flasche ins Gesicht und verletzte ihn hierbei schwer. Der Flüchtling befindet sich derzeit in einer Würzburger Klink zur Behandlung.

Die Schweinfurter Polizei nahm noch am Abend vier Tatverdächtige in der Flüchtlingsunterkunft fest, die sie gemeinsam bewohnen, fest. Die Männer, die allesamt deutlich unter dem Einfluss von Alkohol standen, mussten bei der Dienststelle eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft über Nacht festgehalten. Am Dienstagnachmittag erfolgte dann die Vorführung der Beschuldigten bei einem Ermittlungsrichter. Der Richter erließ Haftbefehl wegen versuchten schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung gegen die Männer. Die vier Beschuldigten wurden im Anschluss in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.