21. Oktober 2019 - 17:00

Vermeintliche Bluttat im Bayreuther Hofgarten

Foto: Otto Lapp

BAYREUTH. Am Sonntagabend soll es im Bayreuther Hofgarten zu einer Bluttat gekommen sein. Zwei Personen wurden laut Polizeiangaben verletzt. Der mutmaßliche Täter konnte entkommen und ist auf der Flucht.


Gegen 20.30 Uhr befanden sich mehrere Jugendliche auf einer Wiese im Hofgarten. Man habe Alkohol getrunken, sich unterhalten. Laut ersten Informationen unserer Redaktion soll es sich um etwa sieben oder acht Jugendliche handeln. Einer von ihnen machte sich dann auf den Weg zur Tankstelle, holt Getränke. Bei seiner Rückkunft erfährt der junge Mann, dass sein Bruder und sein bester Freund niedergestochen wurden.

Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt, wurden die beiden Verletzten in eine Klinik gebracht. Lebensgefahr bestehe aber ausdrücklich nicht, heißt es. Bei der Tatwaffe könnte es sich um eine Glasscherbe handeln, bestätigt ist das aber nicht. Die Polizei spricht derzeit noch von einer „unklaren Lage“ und fahndet nach dem Täter.
Es wird nachberichtet.