Unachtsamkeit: Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Selb

Foto: Feuerwehr Selb

SELB. Zwei Schwerverletzte hat ein Unfall am Samstagabend in Selb auf der Kreuzung Christian-Höfer-Ring/Hofer Straße gefordert. Grund für den Zusammenprall zweier Autos war offenbar Unachtsamkeit.


Nach Angaben der Polizei war eine 28 Jahre alte Frau mit ihrem VW Caddy auf dem Höfer-Ring in Richtung Plößberger Weg unterwegs. Mit im Auto saßen ein 28 Jahre alter Mann und ihre beiden, ein und vier Jahre alten Kinder. Die Polizei vermutet, dass die Autofahrerin die gelb blinkende Ampel zur Hofer Straße übersah und deswegen ungebremst auf die Kreuzung fuhr. Dort stieß der VW mit einem Fiat Panda zusammen, der auf der vorfahrtsberechtigten Hofer Straße unterwegs war. In dem Fiat saßen zwei Männer und eine Frau. Bei der heftigen Kollision wurde die VW-Fahrerin leicht verletzt; sie prellte sich das Handgelenk. Die anderen Mitinsassen blieben unverletzt.

Schwer verletzt wurden die 56-jährige Fiatfahrerin, ebenso ihr um ein Jahr älterer Lebenspartner, beide aus Fulda. Glück im Unglück hatte der 29 Jahre alte Sohn; er blieb bei der Karambolage unverletzt.

Der Rettungsdienst brachte die beiden schwer, aber nicht lebensgefährlich Verletzten in die Kliniken Marktredwitz und Weiden, berichtet die Polizei. Die beiden Autos hatten nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Auch ein Verkehrszeichen wurde beschädigt. Der Schaden dürfte sich auf insgesamt 20.000 Euro belaufen. Die Unfallverursacherin muss laut Polizei mit einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Die Feuerwehr war mit 16 Helfern im Einsatz, die Kreuzung war rund eineinhalb Stunden gesperrt.