Regensburg: 27-Jähriger am Hauptbahnhof niedergestochen


REGENSBURG. Nach einer Schlägerei am Regensburger Bahnhof, griff einer der Beteiligten in der Nacht zum Sonntag zu einer scharfen Gartenkralle und verletzte seinen Kontrahenten schwer. 


Laut Bundespolizei soll es zu einer noch nicht genau geklärten Auseinandersetzung zwischen mehreren, mindestens aber zwei Männern gekommen sein. Zunächst habe ein 27-Jährigen seinen gleichaltrigen Gegner mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht. Danach habe er mit einer Gartenkralle zugeschlagen. das Opfer erlitt eine 14 Zentimeter lange Schnittwunde am Bauch und musste notbehandelt werden.

Der Täter ist zwar geflüchtet, sei dem Opfer jedoch namentlich bekannt, so die Polizei. Die Beamten haben bereits Ermittlungen aufgenommen. Bislang ist der Täter noch auf freiem Fuß. Um den Vorfall aufklären zu können, ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen. Wer also gegen 0.30 Uhr am Sonntag etwas beobachten konnte oder sonstige Hinweise geben kann, möge sich beim Bundespolizeirevier Regensburg rund um die Uhr unter der Rufnummer 0941/59515-0 melden.