Kulmbach: E-Scooter Fahrt endet im Krankenhaus

Symbolfoto: Polizei

KULMBACH. Gleich doppelt hart „traf“ es eine 51-jährige Frau am Mittwochnachmittag. Nicht nur, dass sie mit ihrem Elektroroller verunfallte – da dieser nicht für den Verkehr zugelassen war, erwartet sie zudem ein Strafverfahren.


Gegen 14:00 Uhr befur die Frau mit ihrem elektronischen Gefährt den Gehweg entlang der Lichtenfelser Straße. Dort verlor sie wegen umherliegenden Kastanien die Kontrolle über ihren Roller und stürzte. Hierbei verletzte sie sich und musste per Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Bei der Aufnahme stellten die Kulmbacher Polizeibeamten fest, dass der E-Scooter nicht die technischen Voraussetzungen für einen Betrieb im öffentlichen Verkehrsraum erfüllte. Durch die Nutzung des Fahrzeuges machte sich die Unfallfahrerin gleich mehrerer Verstöße schuldig, über deren Sanktion nun die Justizbehörden entscheiden müssen.