Dreimal Gras: Hofer Verkehrspolizisten ziehen Drogensünder aus dem Verkehr

stop
Foto: ©Racle Fotodesign/stock.adobe.com

A9/BERG. Bei Kontrollen im Rahmen Schleierfahndung wurden die Beamten der Hofer Grenzpolizeigruppe drei Mal fündig.


Gegen 12.55 Uhr kontrollierten die Beamten eine Gruppe von australischen Musikern auf großer Fahrt durch Europa. Bei der Durchsuchung des Gepäcks eines 28-jährigen weiblichen Bandmitglieds kamen rund 9 Gramm Marihuana zum Vorschein. Die Beamten beschlagnahmten den „illegalen Reiseproviant“ und nahmen eine Strafanzeige gegen die Musikerin auf.

Um 14.00 Uhr geriet dann ein 24-jähriger Leipziger in eine Kontrolle. Er befand sich als Fußgänger im Areal der Rastanlage Frankenwald, weil eine Mitfahrgelegenheit nicht wie geplant stattfand. In seinem Rucksack fanden die Beamten rund 13 Gramm Marihuana in einem „Feinkostglas“…

Schließlich entdeckten die Beamten um 15.50 Uhr dann noch eine männliche Person, die auf einer Bank die letzten Sonnenstrahlen genoss und rauchte. Beim näheren Hinsehen entpuppte sich die Zigarette jedoch als ein Joint und dieser rief die Beamten sodann auf den Plan. Der, wie sich herausstellte, 30-jährige Mann aus Mannheim zögerte seinerseits auch nicht lange und übergab den Beamten aus freien Stücken noch 2,55 Gramm Marihuana aus seiner Tasche. Auch hier beschlagnahmten die Beamten die Droge und fertigten die obligatorische Anzeige gegen den Mann.