Bei Sophienberg: Lkw rammt Wohnmobil auf der A9 – sieben Verletzte

Foto: red

A9/BAYREUTH. Am Montagmorgen gegen 05.00 Uhr fuhr eine 26 jährige Litauerin mit ihrem Wohnmobil vom Parkplatz Sophienberg-West auf die Autobahn ein.


Dort übersah ein 31 jähriger polnischer Lkw-Fahrer das Urlaubsmobil und rammte es von hinten. Demzufolge schleuderte das Wohnmobil in die Mittelschutzplanke und kippte auf die Seite, wodurch alle drei Fahrspuren gesperrt wurden. Im Wohnmobil befanden sich insgesamt sieben Insassen, welche teilweise schwer verletzt und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurden. Der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Am Lkw entstand ein Schaden von ca. 15.000 €. Das 10.000 € teure Wohnmobil wurde komplett zerstört. An der Schutzplanke ist ein Schaden von 4000 Euro zu verzeichnen. Für die Unfallaufnahme wurde die BAB für eine Stunde total gesperrt. Der entstandene Stau von 10 km wurde durch das THW Bayreuth betreut und löste sich erst im Laufe des Vormittags auf. Vom Polen wurde als Unfallverursacher eine Sicherheitsleistung erhoben. Die Litauerin zahlte ein Bußgeld wegen ihrem überbesetzten Fahrzeug.

Foto: red