Schwandorf: Osteuropäischer Asylbewerber spuckt Polizisten an


SCHWANDORF. Ein ereignisreicher Montag liegt hinter der Schwandorfer Polizei. Der Polizeibericht:


Bekiffter Raser: Am Montag gegen 19.30 Uhr führten Beamte der PI Schwandorf auf der Staatsstraße 2145 bei Oder Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei stoppten sie einen 40-jährigen, in Regensburg wohnhaften Osteuropäer, der zu schnell unterwegs war. Bei der Bearbeitung der Geschwindigkeitsübertretung fiel den Polizeibeamten auf, daß der Mann glasige Augen hatte. Auf Nachfrage räumte dieser ein, am Vortrag Cannabis konsumiert zu haben. Nun war eine Blutentnahme die Folge. Letztlich muß sich der Disponent in einem Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren verantworten, bei dem er ein weitaus höheres Bußgeld zu erwarten hat, als nur jenes für das zu schnelle Fahren. Dies kommt im Übrigen noch hinzu. Darüber hinaus steht der Führerschein komplett auf dem Spiel, da die Fahrerlaubnisbehörde von seinem Drogenkonsum unterrichtet wird.


Unfallflucht: Montagabend zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr hatte ein 50-jähriger Schwandorfer seinen Opel Astra bei einem Fitneßstudio am Ahornhof geparkt. Währenddessen fuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen den Opel. Der verantwortliche Fahrer machte sich jedoch aus dem Staub, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser beläuft sich für  den 50-jährigen auf rund 500 Euro. Sofern sich der Verursacher nicht meldet, bleibt der Mann auf dem Schaden sitzen. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.


Fahrräder geklaut: Bereits am Sonntag wurde einem 19-jährigen Schwandorfer in der Lindenstraße ein Fahrrad geklaut. Dieses war im Hof eines Wohnblocks an ein Geländer gekettet. Nichts destotrotz gelang es dem bislang unbekannten Täter das Mountainbike der Marke B’twin, Farbe orange, zu entwenden. Der Wert des Drahtesels betrug rund 250 Euro. Ein weiteres Fahrrad wurde ebenfalls am Sonntag einem 25-jährigen Schwandorfer am Bahnhof gestohlen. Auch dieses schwarze Mountainbike der Marke Ghost war abgeschlossen, hatte aber nur noch einen Wert von etwa 100 Euro. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.


Betrügerin will mit geklauter Kreditkarten zahlen: Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr legte eine bislang unbekannte Frau mit auffällig blonden lockigen Haaren in Schwandorf in der Paul-von-Denis-Straße beim Einkauf in einem Bekleidungsgeschäft eine Kreditkarte vor. Dabei bemerkte die aufmerksame Verkäuferin, daß die Kreditkarte auf einen Mann ausgestellt war, dem sie, wie  sich später herausstellte, gestohlen worden war. Die Angestellte behielt die Karte ein und die Betrügerin suchte ohne ihre Einkäufe das Weite. Hinweise zu dieser unbekannten Frau bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.


Um Gutscheinscodes geprellt: Eine 30-jährige Produktionsmitarbeiterin aus dem Bereich Schwandorf ging am Sonntag über eine Internetverkaufsplattform auf ein Geschäft zum Erwerb von Gutscheinen für einen Eventanbieter ein. Dazu überwies sie an einen 18-jährigen Deutschen 100 Euro. Danach brach der Verkäufer aber den Kontakt ab, ohne vorher die Codes für die Gutscheine zu übermitteln. Daher erstattete die Frau Anzeige wegen Betrug. Bei den polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, daß der junge Mann für solche Betrügereien bekannt ist und bereits von mehreren Staatsanwaltschaften gesucht wird.


Einbruch in Reitzentrum: Von Sonntag auf Montag drang ein bislang unbekannter Täter durch Aufhebeln der Außentüre in das Reitsportzentrum in Schwandorf am Sollring ein. Darin hebelte der Unbekannte weitere Türen auf, öffnete er einen Tresor und durchsuchte er Schränke und Räume. Letztlich wurden 350 Euro Bargeld entwendet. Viel höher mit 1500 Euro ist der Sachschaden zu beziffern. Die Polizei konnte einige Spuren sichern, bittet aber dennoch um Hinweise unter Tel. 09431/4301-0.


Randalierer leistet Widerstand und spuckt Beamten ins Gesicht: Am Montag gegen 12.00 Uhr wurde eine Streife der PI Schwandorf zum Bahnhof der Großen Kreisstadt gerufen, da dort ein Betrunkener in einem ankommenden Zug randalieren soll. Vom Zugpersonal wurden die Beamten auf einen osteuropäischen Asylbewerber aufmerksam gemacht, der offenbar wegen eines Streits mit seiner Frau ausrastete und gegen die Inneneinrichtung des Waggons schlug. Dem vielfach polizeibekannten Drogenkonsumenten wurde zunächst ein Platzverweis erteilt, dem er aber nicht Folge leistete. Daher sollte er in Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete er aber erheblichen Widerstand. Nichts desto trotz gelang es den Beamten, den Mann unter Kontrolle zu bringen. Vorher spuckte er aber noch einen der Polizeibeamten mitten ins Gesicht. Auf Anordnung des Ermittlungsrichters mußte der Randalierer eine Blutprobe abgeben. Nachdem er auch noch angekündigt hatte, sich das Leben zu nehmen, wurde er letztlich in eine Regensburger Fachklinik eingewiesen. Wegen Widerstand  gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung wurde ein Strafverfahren eingeleitet.


Ladendiebe erwischt: Am Montag gegen 10.30 Uhr beobachtete ein Detektiv in einem Supermarkt in Schwandorf am Brunnfeld zwei Männer, die Schuhe in Kartons durchtauschten und eine Schirmmütze an sich nahmen. Als die beiden vom Detektiv angehalten wurden, flüchtete einer der beiden. Durch Zeugen konnte der Zweite aber identifiziert werden. Bei den Dieben handelte es sich um zwei vielfach polizeibekannte Betäubungsmittelkonsumenten aus dem Bereich Nabburg, 20 und 27 Jahre alt. Beide müssen sich nun einem Strafverfahren wegen Diebstahl stellen. Der Wert der Ware, die sie zu stehlen versuchten, betrug gut 50 Euro.