Erlangen: Autofahrer verursacht Unfall und fährt weiter zum Fußball


ERLANGEN. Nach einer Verkehrsunfallflucht konnte gestern der 20-jährige Verursacher rasch auf einem Fußballplatz in Erlangen ermittelt werden.


Gegen 17:10 Uhr war dieser mit seinem Renault auf der A 73 unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Erlangen-Nord und Erlangen-Zentrum geriet er aus nicht geklärten Gründen von seinem Fahrstreifen ab und touchierte einen neben sich fahrenden Sattelzug. Ohne sich weiter um die Folgen zu kümmern fuhr er einfach weiter. Nachdem das Kennzeichen bekannt war, wurde seine Wohnanschrift im Landkreis Erlangen-Höchstadt überprüft. Dort konnte er aber nicht angetroffen werden.

Über die weiteren Ermittlungen konnte dann schnell erausgefunden werden, dass er wohl auf dem Weg zu einem Fußballspiel in Erlangen war und dies wohl eine höhere Priorität hatte. Er konnte dann auch als Spieler auf dem Platz festgestellt werden, sein erheblich beschädigtes Fahrzeug stand auf dem Parkplatz. Seine Halbzeitansprache führte dann auch nicht der Trainer durch, sondern die ermittelnden Polizeibeamten. Danach spielte er noch die zweite Halbzeit ohne Torerfolg zu Ende. Der Schaden an seinem Renault liegt bei etwa 5000 Euro. Der am Sattelzug bei 1000 Euro.