Ebermannstadt: Kind wird auf Bundesstraße angefahren – Lebensgefährlich verletzt

Foto: ©Thaut Images/stock.adobe.com

WEILERSBACH/EBERMANNSTADT. Mittwochvormittag befand sich eine vierköpfige Personengruppe bestehend aus Mutter, Oma und zwei Kindern im Alter von 9 und 4 Jahren auf dem Gelände eines Supermarktes in der Ebermannstädter Straße. Plötzlich lief das ältere Mädchen los und rannte über die Bundesstraße.


Ein 59-jähriger BMW-Fahrer, der in diesem Moment von Ebermannstadt in Richtung Forchheim unterwegs war, versuchte zwar noch zu bremsen, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Kind nicht vermeiden. Das Mädchen wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert und blieb dort lebensgefährlich verletzt liegen. Durch den Rettungsdienst wurde sie in ein Krankenhaus nach Bamberg verbracht. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 1500 Euro.