Weiden: Soldaten außer Rand und Band

Foto: ©Heiko Küverling/stock.adobe.com

WEIDEN/OBERPFALZ. Zwei Soldaten legten sich am Samstag, gegen 03:30 Uhr, zunächst mit den Türstehern einer Diskothek in der Fußgängerzone der Stadt Weiden i.d.OPf. an, anschließend noch mit den eingreifenden Polizeibeamten.


Vorangegangen war dem, dass drei alkoholisierte Personen andere Gäste auf der Tanzfläche der Disko anpöbelten. Als sie deswegen von den Türstehern nach draußen geschafft wurden, griff ein 19-jähriger Soldat einen der Angestellten an. Er wurde von den bereits anwesenden Polizeibeamten festgehalten und musste aufgrund seiner ungebrochenen Aggressivität gefesselt werden. Der Weidener sträubte sich heftig gegen die Maßnahme der Beamten. Als er schließlich in das Streifenfahrzeug verbracht worden war, schlug er mit dem Kopf mehrfach massiv gegen die Seitenscheibe und versuchte, wieder aus dem Polizeiauto zu gelangen.

Einer seiner Begleiter, ebenfalls Soldat, 25 Jahre alt und aus Weiden, machte sich ebenfalls strafbar, indem er die Aktion der Polizeibeamten und deren Gespräche mit seinem Handy filmte. Er kam dabei den Beamten deutlich zu nahe. Der mehrfach wiederholten Aufforderung, etwas mehr Abstand zu halten, kam er nicht nach. Aus diesen Gründen musste auch gegen ihn unmittelbarer Zwang eingesetzt werden. Auch ihm wurden Handfesseln angelegt. Zwischenzeitlich hatten die Beamten eine zweite Streife zur Unterstützung angefordert. Die Soldaten wurden in Gewahrsam genommen und zur PI Weiden verbracht. Während der gesamten Zeit deckten sie die eingesetzten Polizisten mit Provokationen ein.

Die Polizei Weiden prüft nun das Verhalten der beiden Männer in strafrechtlicher Hinsicht. Weitere mögliche dienstrechtliche Konsequenzen obliegen der Bundeswehr.