Selbstanzeige aus Pflichtbewusstsein mit 1,9 Promille


ALTENKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Vom 11. auf den 12. Juli wollte eine Pkw-Fahrerin vorbildlich einen Sachschaden melden, den sie dachte, verursacht zu haben. Dabei wurde die Polizei ihrer Alkoholfahne von 1,9 Promille gewahr.


In der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 03.15 Uhr meldete eine 26-jährige Audi-Fahrerin einen Parkrempler auf einem Parkplatz gegenüber eines Lokals. Beim Begutachten der beiden Fahrzeuge wurden keine Beschädigungen festgestellt.

Jedoch stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nasen. Bei einer Atemalkoholkontrolle stellten die Polizeibeamten einen Promillewert von 1,90 fest. Nachdem sie selbst auf dem Parkplatz gefahren war, ordneten die Polizeibeamten eine Blutentnahme an. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Führerschein sowie Autoschlüssel sichergestellt.