Hofer Polizei wird bei Drogen-Kontrollen mehrfach fündig

stop
Foto: ©Racle Fotodesign/stock.adobe.com

HOF. Die Verkehrspolizeiinspektion Hof hat auf der A9 einige Fahrer mit Drogen erwischt.


A9/LEUPOLDSGRÜN. Am Donnerstagabend kontrollierten Schleierfahnder der Verkehrspolizei Hof auf dem Parkplatz Lipperts, in Fahrtrichtung Süden, einen 33- jährigen Mann aus Mainz. Er war Beifahrer im Pkw Opel eines 29- jährigen Mannes aus Darmstadt. Bei der Durchsuchung händigte der Beifahrer den Beamten 1,5 g Marihuana aus, die er in seiner Hosentasche mitführte. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt, auf den Mann wartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.


A9/BERG. Auch auf der Rastanalage Frankenwald, in Fahrtrichtung Süden, wurden die Schleierfahnder fündig. Bei der Kontrolle eines 23- jährigen Mannes aus Naubiberg wurden insgesamt rund 40 g Hanfsamen aufgefunden. Der Mann war als Anhalter in Fahrtrichtung München unterwegs. Auch die Hanfsamen wurden beschlagnahmt und auf den Mann wartet eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.


A9/MÜNCHBERG. An der Anschlussstelle Münchberg- Nord, in Fahrtrichtung Süden, kontrollierten die Schleierfahnder dann noch einen Pkw Peugeot. Beim 36- jährigen Fahrer aus Berlin wurden 4,5 g Marihuana aufgefunden. Auch dieses Rauschgift wurde beschlagnahmt und gegen den Mann eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erstellt. Der durchgeführte Drogentest war bei dem Mann überraschenderweise negativ, weshalb er seine Fahrt im Anschluss fortsetzen durfte.


A9/BERG. Auch die Hofer Verkehrspolizei war bei ihren Kontrollen erfolgreich. Auf der Rastanlage Frankenwald West kontrollierten sie einen Pkw VW, der mit einem Mann und zwei Frauen aus Berlin und Brandenburg besetzt war. Bei der Durchsuchung des Reisegepäcks wurden bei  einer Frau rund 2,5 g Amphetamin, bei der anderen Frau rund 0,5 g Amphetamin aufgefunden. Laut eigenen Angaben erfolgte der letzte Konsum kurz vor der Kontrolle auf der Toilette der Rastanlage.

Auch hier wurde das Rauschgift jeweils beschlagnahmt, gegen die Frauen wurden Anzeigen nach Betäubungsmittelgesetz erstellt.