A9: Busreisender mit Rucksack voller Gift festgenommen

Foto: ©monticellllo/stock.adobe.com

A9/ AUTOHOF BERG, LKR. HOF. Bei einer Kontrolle eines Reisebusses am 11.7.2019 fand die Polizei bei einem Businsassen Drogen aller Art in rauhen Mengen.


Rauschgift in allen möglichen Erscheinungsformen transportierte ein 27-Jähriger während der Fahrt in einem Fernreisebus am Donnerstag in seinem Rucksack. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof endete die Reise in Untersuchungshaft.

Um 13.30 Uhr kontrollierten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste aus Hof am Autohof Berg die Insassen eines Fernreisebusses, der zuvor auf der gefahren war. Einer der Reisenden, ein Mann aus Berlin, fiel den Polizisten durch sein nervöses Verhalten auf.

Der Grund dafür lag im Inhalt seines Rucksacks. Hier bewahrte er einen großen Vorrat verschiedenster Drogenarten auf. Darunter befanden sich Marihuana, Haschisch und Amphetamin im dreistelligen Grammbereich, dazu Kokain, LSD sowie mehrere hundert Ecstasy-Pillen.

Nach der vorläufigen Festnahme des 27-Jährigen übernahmen Beamte des Fachkommissariats für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizei Hof die weitere Sachbearbeitung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Freitag Untersuchungshaftbefehl und es erfolgte die Überstellung des Mannes in eine Justizvollzugsanstalt.