Nach Brand auf Zirkusgelände in Weiden: Tatverdächtiger offenbar gefasst

Foto: Symbolfoto Bundespolizei

WEIDEN I.D. OPF. Wie bereits berichtet, brannte ein LKW- und Heuanhänger in den frühen Morgenstunden des Samstags, 08.06.2019, auf dem Gastspielplatz eines Zirkus in Weiden. Ein 20-Jähriger steht als vermeintlicher Brandleger im Visier der Ermittler.


Während ein 57-jähriger Mitarbeiter und der nun tatverdächtige 20-Jährige eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten, blieben die Tiere des Zirkus unverletzt.

Auch das Zelt ist nicht beschädigt worden. Dennoch entstand dem Inhaber ein Sachschaden in Höhe von etwa 75.000 Euro.

Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Weiden gilt nun eine Aushilfskraft des Zirkus als tatverdächtig.

Der junge Mann aus Meißen ist andernorts bereits wegen anderer Delikte polizeilich in Erscheinung getreten.

Am 14.06.2019 erhielt er Besuch von den Ermittlern. Zum Tatvorwurf hat er sich nicht geäußert, so dass ein Motiv nicht erkennbar ist.

Nach den polizeilichen Maßnahmen ist er wieder entlassen worden.

 

Weiden: Zirkuswagen in Flammen