Mit drei Promille gegen einen Baum

Symbolbild

KULMBACH. Eine 57-jährige Kulmbacherin kam am Montagmittag  (24.6.2019) im Ängerlein von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Fiat gegen einen Baum. Während sie sich glücklicherweise nur leicht verletzte, war ihr Fahrzeugwrack ein Fall für den Abschleppdienst.


Gegen 12:30 Uhr befuhr die Dame mit ihrem Fahrzeug die Straße Ängerlein in Richtung Pörbitscher Weg. Dort wollte sie nach links abbiegen, kam jedoch nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Bordstein und mehrere Büsche.

Schlussendlich stoppte erst eine mehrere Meter hohe Linde die „Irrfahrt“ des Kleinwagens.

Der Grund für das missglückte Abbiegemanöver war durch die Kulmbacher Polizeistreife rasch aufgedeckt, roch die Unfallverursacherin doch verdächtig nach Alkhol.

Das Testergebnis überraschte jedoch sogar die gestandenen Ordnungshüter: Mehr als dreieinhalb Promille zeigte das Testgerät.

Während der Abschleppdienst den demolierten Fiat bergen musste, unterzog sich die Unglücksfahrerin einer Blutentnahme.

Auf ihren Führerschein, den die Beamten umgehend sicherstellten, muss sie nun einige Zeit verzichten. Wie lange der Fahrerlaubnisentzug ausfällt und welche Strafe die Frau erwartet, entscheiden nun die Justizbehörden.