Coburg: 16-Jähriger vor Schule bedroht und erpresst

Symbolbild

COBURG. Zwei unbekannte Täter erpressten am Donnerstagnachmittag in der Innenstadt einen 16-Jährigen, indem sie Geld forderten und ihn mit einer Schusswaffe bedrohten. Die Polizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.


Laut Aussagen des 16-Jährigen, ging er um 16.20 Uhr an der Heiligkreuzschule vorbei und folgte der Straße „Schleifanger“ flussabwärts. Am dortigen Wasserhäuschen sprachen ihn die Täter in gebrochenem Deutsch an und forderten von dem Jugendlichen Bargeld. Bei ihrer Forderung sollen die Täter eine Schusswaffe auf den 16-Jährigen gerichtet haben. Nachdem er einen zweistelligen Eurobetrag aushändigte, flüchteten die Räuber durch eine Gasse in Richtung Blumenstraße. Der 16-Jährige erstattete rund eineinhalb Stunden nach der Tat Anzeige bei der Polizei.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • Männlich, 165 Zentimeter, 19 Jahre, schlank, sprach gebrochen Deutsch, arabisches Aussehen, vermutlich trug er eine Jeans und war insgesamt dunkel gekleidet.
  • Männlich, 178 Zentimeter, 19 Jahre, schlank, sprach gebrochen Deutsch, arabisches Aussehen, trug ein dunkelblaues Oberteil mit schwarzen Längsstreifen.

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

  • Wer hat die beschriebenen Personen im Bereich der Heiligkreuzschule, am Fluss „Lauter“ (Lauterbach) oder am Wasserhäuschen beobachtet?
  • Wer hat die Täter auf der Flucht durch die Blumenstraße gesehen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.