Wohnungsbrand rasch gelöscht

Foto: ©MP2/stock.adobe.com

COBURG. Vier Bewohner mit einer leichten Rauchgasvergiftung und geschätzte 20.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Wohnungsbrandes vom späten Donnerstagabend in der Coburger Innenstadt.


Gegen 23.15 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Oberfränkischen Polizei der Notruf über den Brand des Mehrparteienhauses im Steinweg ein. Als die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, schlugen Flammen aus einer Wohnung des Gebäudes. Alle Bewohner konnten rechtzeitig ins Freie flüchten, wobei vier Männer im Alter von 26 bis 64 Jahren Rauchgase einatmeten.

Der Rettungsdienst brachte sie aufgrund leichter Atemwegsreizungen in ein Krankenhaus. Die Feuerwehr hatte den Brand rasch gelöscht. Insgesamt befanden sich rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Brandort. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Brandes aufgenommen.