Vatertag: Feucht-Fröhliche Radtour landet im Klinikum

Foto: Ute Eschenbacher/Archiv

MAINLEUS, LKR KULMBACH. Obwohl ein 62-jähriger Schmeilsdorfer im Laufe des „Vatertags“ mehrere Gläser Bier getrunken hatte, sah er sich dazu in der Lage auf seinem E-Bike nach Hause zu fahren. Ein fataler Fehler.


In der Ortsdurchfahrt von Rothwind kam, was kommen musste. Der alkoholisierte Radfahrer fuhr laut Angaben der Kulmbacher Polizei gegen die angrenzende Bordsteinkante, verlor die Kontrolle über sein Rad und stürzte auf den Asphalt. Eine Anwohnerin habe schnell reagiert und einen Notruf abgesetzt. Anschließend versorgte sie den stark blutenden Mann, der schon nicht mehr bei Bewusstsein gewesen sein soll.

Nachdem der verletzte Radfahrer wieder zu sich gekommen und ärztlich versorgt worden war, wurde durch die Polizei ein Alkotest durchgeführt. Ergebnis: Knapp 1,3 Promille. Der 62-Jährige wurde zur weiteren Behandlung seiner Kopfverletzungen und zur Blutentnahme stationär im Klinikum Kulmbach aufgenommen. Ein größerer Sachschaden war nicht entstanden.