Stress für die oberfränkische Autobahnpolizei

Die Verkehrspolizei Bayreuth bei der Autobahnabsicherung auf der A9 bei Trockau. Foto: Archiv/Roider

Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz

BAB A 9, Gemeinde Berg; Zwei Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz stellten Beamte der Grenzpolizeigruppe von der Hofer Verkehrspolizei am Mittwoch, gegen 18:15 Uhr auf der A 9 an der Rastanalage Frankenwald/West fest. Die Beamten kontrollierten einen Mercedes Kleintransporter, in welchem fünf Arbeiter saßen, die auf dem Weg von einer Baustelle nach Hause waren. Zwei der fünf Männer, ein 37jähriger und ein 44jähriger, beide türkische Staatsbürger, hatten keinerlei Ausweisdokumente dabei. Bei weiterer Überprüfung kam zutage, dass die Aufenthaltserlaubnisse der Männer bereits 2018 erloschen waren und sie deshalb aus Deutschland hätten ausreisen müssen. Tatsächlich blieben sie aber im Land und nahmen eine Arbeitsstelle als Eisenflechter an. Beide erhielten eine Anzeige und die zuständigen Ämter wurden von dem Vorgang verständigt.


Ganze Reihe an Straftaten festgestellt

BAB A 93, Gemeinde Gattendorf; Eine ganze Reihe an Straftaten wurden am Mittwoch, kurz vor 15 Uhr auf der A 93 bei einem 28jährigen Mann festgestellt. Der junge Herr wurde mit seinem schwarzen Mercedes aus dem fließenden Verkehr heraus in den Parkplatz Bärenholz, zwischen den Anschlussstellen Regnitzlosau und Hof/Ost in Fahrtrichtung Hochfrankendreieck gelotst. Die am Mercedes angebrachten Kennzeichen aus Marktredwitz waren als gestohlen gemeldet, das Fahrzeug nicht angemeldet und nicht versichert. Zudem besaß der 28jährige keine gültige Fahrerlaubnis. Im Fahndungscomputer waren für den Mann zudem mehrere Eintragungen vorhanden. So wurde er wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Verletzung der Unterhaltspflicht gesucht. Außerdem hatte er in einer Reisetasche mehrere falsche Ausweispapiere bei sich. Die Beamten der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizei Hof nahmen den Mann vorläufig fest und leiteten umfangreiche Ermittlungen gegen ihn ein.


Mitfahrer hat Rauschgift dabei

BAB A 9, Gemeinde Berg; Am Mittwoch, gegen 13 Uhr geriet ein BMW mit Berliner Kennzeichen an der Rastanlage Frankenwald ins Visier der Fahnder der Hofer Grenzpolizeigruppe. Der Fahrer des Wagens, parkte gerade an der Rastanalage Frankenwald ein als die Beamten den Entschluss zu einer Überprüfung der Fahrzeuginsassen fassten. Der Fahrer, ein 52jähriger Berliner hatte drei weitere Männer an Bord, die er auf einem Online-Portal im Rahmen einer Mitfahrgelegenheit ausgewählt hatte. Einer der drei, ein 37jähriger Schweinfurter hatte in seiner Hosentasche Ecstasy Pulver dabei. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Besitzer wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Der BMW Fahrer kam anfangs durchaus in Erklärungsnot, wurde aber durch die Aussage des 37jährigen entlastet, dass das Rauschgift ihm allein gehöre und der BMW Fahrer davon nichts wissen konnte.


Mit Joint zum Wörthersee

BAB A 9, Gemeinde Berg; Eine Gruppe von fünf Männern und Frauen geriet am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr, an der Rastanalage Frankenwald/West in eine Kontrolle der Fahndungsbeamten der Hofer Verkehrspolizei. Die fünf Leute gaben an, auf dem Weg in den Urlaub an den Wörthersee in Österreich zu sein. In der Umhängetasche einer 33jährigen Frau fanden die Polizisten einen fertiggedrehten Joint. Daraufhin sahen die Beamten genauer nach und förderten nach und nach weitere Utensilien zum Rauschgiftkonsum und noch eine weitere kleine Menge Marihuana zutage. Das Rauschgift wurde sichergestellt und die Reisgruppe für die weiteren Ermittlungen zur Dienststelle in Hof gebracht.