Regensburger Bombe entschärft

Archivbild

REGENSBURG. Am Mittwochvormittag wurde bei Bauarbeiten in der Wiener Straße eine amerikanische Fliegerbombe aufgefunden. Front- und Heckzünder des 125kg-Sprengkörpers sind intakt.


Ein Sprengmeister wurde umgehend hinzugezogen. Zeitgleich begann die mit der Einsatzleitung betraute Polizeiinspektion Regensburg-Süd mit der Planung der notwendigen Maßnahmen. Durch den Sprengmeister wurde ein Sicherheitsradius von 200 Metern festgelegt.

„Es sind lediglich Firmen betroffen, keine Wohnhäuser“, teilte die Polizei mit. Verkehrssperren werden aber auch notwendig werden. Die Entschärfung ist noch für den heutigen Tag geplant.

 


Update 11:24 Uhr:  Die Feuerwehr verständigt derzeit die anliegenden Firmen, die Verkehrssperren werden aktuell vor Ort festgelegt. Die Entschärfung ist für 12:30 Uhr geplant


Update 12:00 Uhr: Es werden folgende Verkehrssperren eingerichtet:

Abfahrt Äußere Wiener Straße am Odessaring südliche Fahrtrichtung

Äußere Wiener Straße Zufahrt Odessaring in südliche Fahrtrichtung

Wiener Straße ab Vidiner Straße


Update 12:42 Uhr: Die Evakuierungsmaßnahmen sind abgeschlossen, 70 Personen mussten den gesperrten Bereich verlassen. Die Verkehrssperren wurden eingerichtet und der Sprengmeister wird in Kürze mit der Entschärfung beginnen.


Update 13:06 Uhr: Der Sprengkörper konnte um 13:05 Uhr erfolgreich entschärft werden. Die Verkehrssperren bleiben derzeit noch aufrechterhalten.


Update 13:08 Uhr: Alle Sperren wurden soeben aufgehoben


 

 

Der Festgelegte Sperrbereich