Rambo-Radler wird in Bamberg von Auto erfasst

Foto: Joachim Taron

BAMBERG  Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstag gegen ca. 14.30 Uhr auf dem Berliner Ring gekommen.


An der Kreuzung zur Starkenfeldstraße befuhr ein 43-jähriger Mann laut Polizeiangaben mit seinem Fahrrad den Fuß-und Radweg in stadteinwärtiger Richtung. Er überquerte den Berliner Ring obwohl für ihn die Ampelanlage Rotlicht zeigte. Zwei Fahrzeuge des Querverkehrs, die gerade bei Grünlicht den Berliner Ring in Richtung Norden befuhren mussten Vollbremsungen durchführen um einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer zu vermeiden.

Eine 32-jährige Pkw-Fahrerin machte durch das Betätigen der Hupe auf sich aufmerksam, ein weiterer Pkw konnte ebenfalls einen Unfall durch Vollbremsung vermeiden. Der Radfahrer setzte unbeirrt seine Fahrt fort, zeigte sich der hupenden Frau gegenüber sogar beleidigend und wollte auch die Fahrspuren des Berliner Rings, die in südliche Richtung weisen, bei Rotlicht überqueren.

Dabei wurde er dann von einer 37-jährigen Frau, die sich mit ihrem Pkw auf dem Berliner Ring in südlicher Richtung bewegte, frontal erfasst und schwer verletzt. Der Unfallort war für den Rettungseinsatz und die Unfallaufnahme für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Nach Weisung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde ein Gutachter zur Klärung hinzugezogen.

Der verletzte Fahrradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Insgesamt entstand am Pkw und am Fahrrad ein Schaden in Höhe von rund 4000 Euro. Weitere Zeugen des Unfalles, vor allem der Pkw-Fahrer, der aus südlicher Richtung kam und durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern konnte, mögen sich bei der Polizei Bamberg Stadt melden.

In diesem Zusammenhang wird auch ein größerer Pkw oder möglicherweise ein Wohnmobil gesucht, welches sich zum Zeitpunkt des Unfalles auf dem Berliner Ring in südlicher Richtung befand und auf dem Linksabbiegerstreifen in Richtung Starkenfeldstraße fuhr.

Weitere Unfälle in Bamberg 

Von Donnerstag gegen ca. 19 auf Freitag gegen ca. 12 Uhr hatte der Fahrer eines schwarzen Daimler Benz das Fahrzeug zunächst am Kurzzeitparkplatz am Kranen und dann in der Tiefgarage des Hotel Ibis Styles geparkt abgestellt. In diesem Zeitraum wurde der Pkw entweder am Kranen oder im Parkhaus von einem bislang unbekannten roten Pkw angefahren, sodass ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro an der hinteren rechten Stoßstange entstand. Zeugen des Unfalles mögen sich bei der Polizei Bamberg Stadt melden.

Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es am Samstagnachmittag im Bereich der Langen Straße. Zeugen beobachteten einen 73jährigen Opel-Fahrer dabei, wie dieser mit seinem Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen stieß sodass sowohl am Schild als auch am Fahrzeug Sachschaden entstand. Der Verursacher wurde von Zeugen sogar noch auf den Unfall aufmerksam gemacht, entfernte sich jedoch vom Unfallort ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Zeugen meldeten den Unfall und gaben bei der Polizei den Hinweis auf den Verursacher. Gegen den 73jährigen wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Kind ist es am Samstagnachmittag gegen ca. 15:20 Uhr in der Sudetenstraße gekommen. Ein 9jähriger Junge lief zwischen dort geparkten Pkw auf die Straße um diese zu überqueren. Ein 32jähriger Pkw-Fahrer erkannte dies, wich aus und rollte dem Jungen aber trotzdem noch leicht über den Fuß. Der Junge kam mit dem Krankenwagen zur weiteren Versorgung ins Krankgenhaus. Der Polizei sind bisher keine Zeugen bekannt, insofern werden Passanten, die den Unfall beobachtet haben, gebeten, sich bei der Polizei Bamberg Stadt zu melden.