Polizisten retten Waldkautz

Foto: Polizei

HERSBRUCK. Gestern Nachmittag meldete ein Spaziergänger einen offenbar verletzten Greifvogel im Wald bei Weiher. Der Vogel, ein junger Waldkauz wie sich herausstellte, konnte durch die Streife schnell gefunden werden. Nicht so einfach, war es jedoch am Sonntagnachmittag jemand zu finden, der sich um den Vogel kümmert.


Nach längeren Telefonaten konnte letztendlich ein Tierarzt bei Leinburg ermittelt werden. Der junge Kauz wurde durch die Streife in eine Decke gewickelt und in einem Karton dort angeliefert. Nach einer ersten Auskunft des Arztes hatte das Tier zum Glück keine erkennbaren Verletzungen, sondern war nur extrem geschwächt.

Der junge Vogel wird nach einer ersten Diagnose überleben.

Er wird durchgefüttert bis er wieder zu Kräften kommt.

Foto: Polizei