Polizeimeldungen aus Wunsiedel

4.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall
 
Weißenstadt – Am Dienstag um 17.15 Uhr befuhr ein 32-jähriger Autofahrer aus Passau die Poststraße und wollte die Goethestraße geradeaus überqueren. Dabei übersah er den auf der bevorrechtigten Goethestraße von links kommenden Pkw einer 53-jährigen Frau, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam, bei der ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß niemand verletzt und auch die beiden Autos waren noch fahrbereit.
Wildunfall mit Folgen
 
Sparneck – Am Mittwoch um 00.13 Uhr lief einem 22-jährigen Mann auf der Kreisstraße von Weißenstadt in Richtung Sparneck ein Reh in sein Auto. Die herbeigerufene Polizeistreife bemerkte dann bei der Aufnahme des Wildunfalls, dass der junge Mann nach Alkohol roch und führte vor Ort einen Test am Handalkomaten durch. Nachdem dieser positiv verlief, wurde der 22-Jährige zur Polizeidienststelle nach Münchberg gebracht, um hier einen gerichtsverwertbaren Alkoholtest durchzuführen. Auf den Mann kommen nun nicht nur die Autoreparaturkosten aufgrund des Wildunfalls zu, sondern er wird auch noch einen Busgeldbescheid mit einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg, sowie einem Bußgeld bekommen.
Kioskeinbrecher konnte ermittelt werden
 
Wunsiedel – Die Polizei Wunsiedel konnte nun den Täter ermitteln, der im Oktober des vergangenen Jahres einen Kiosk im Turnerheimweg aufbrach und daraus Getränke im Wert von zwölf Euro entwendete sowie einen Sachschaden in Höhe von 150 Euro anrichtete. Dieser Erfolg gelang aufgrund der Auswertung der am Tatort vorgefundenen Spuren. Der 29-jährige Mann steht außerdem im Verdacht, im Januar 2015 die Schaufenstervitrine eines Geschäfts in der Fußgängerzone von Marktredwitz aufgebrochen zu haben.