Polizeimeldungen aus Furth im Wald

Geschwindigkeitsüberwachung auf der B 20

B20/ ARNSCHWANG. Die Polizeiinspektion Furth im Wald führte am Freitagnachmittag mit starken Kräften eine mehrstündige Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasergerät auf der B 20, zwischen den Anschlussstellen Arnschwang und Furth-Süd durch.

Dabei wurde auch das dort bestehende Überholverbot überwacht. Insgesamt wurden dabei 39 Verkehrsverstöße registriert. 36 Fahrer überschritten die erlaubte zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h so sehr, dass gegen sie ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde.

Zwei Fahrer erwartet ein Fahrverbot von mindestens zwei Monaten. Der Schnellste, ein Einheimischer aus einem Gemeindebereich des Lamer Winkels, wurde mit 160 km/h gemessen. Drei tschechische Lkw-Fahrer bekommen ein Bußgeld wegen Überholens im Überholverbot.

In einem Fall wurde gegen einen polnischen Staatsangehörigen neben einem Bußgeldverfahren auch ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz eingeleitet.


Diebstahl vom Firmengelände

FURTH IM WALD. Am Freitagnachmittag entwendete ein bislang unbekannter Täter von einem Firmengelände in Grabitz einen fast vollen Benzinkanister mit 20 Liter und etwa 200 Kilogramm Kabelabschnitte, obwohl sich der Firmeninhaber und ein Mitarbeiter in der Nähe befanden.

Der Tatverdächtige benutzte zum Abtransport dabei einen Pkw Renault mit tschechischer Zulassung.  Es entstand ein Schaden im hohen dreistelligen Bereich. Die Polizei leitete in Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei Sofortmaßnahmen zur Ermittlung des Täters ein.