Mit Blaulicht und Horn: Rettungswagen durchbricht Hecke und landet im Vorgarten

Foto: ©Jörg Lantelme/stock.adobe.com

AMBERG. Am frühen Freitagnachmittag kam es in Amberg zu einem schweren Unfall. Dabei verunglückte ein Rettungswagen.


Gegen 13:45 Uhr befand sich eine 26-jährige Rettungsassistentin mit ihrem Rettungswagen, der Marke Daimler-Benz, auf Einsatzfahrt und befuhr die Krumbacher Straße stadtauswärts.  Die Fahrerin war mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs und hatte keinen Patienten an Board. Die 26-Jährige fuhr in die Kreuzung Krumbacher Straße Ecke Berliner Straße ein. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einer 23-jährigen Audi-Fahrerin, die auf der Berliner Straße Richtung Dr.-Filchner-Straße unterwegs war.

Aufgrund des Aufpralls kam der Rettungswagen von der Fahrbahn ab und durchbrach einen angrenzenden Gartenzaun samt Hecke. Im Anschluss kam er im Vorgarten des Wohnanwesens zum Stillstand. Die beteiligten Fahrzeuge wurden durch den Unfall total beschädigt. Am Rettungswagen wird der Sachschaden auf ca. 100.000 Euro beziffert, der Audi hatte einen Restwert von rund 15.000 Euro. Am angrenzenden Grundstück entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 Euro.

Die Fahrerin des Rettungswagens, ihr 31-jähriger Beifahrer und die Audi-Fahrerin kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Amberg. Durch eine Bergefirma wurde der Rettungswagen mittels schwerem Gerät aus dem Grundstück geborgen. Der Audi wurde ebenfalls abgeschleppt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern  noch an.