Meldungen der Verkehrspolizei Bayreuth

Zu tief ins Glas geschaut

A 9/PEGNITZ. Bereits am Mittwochabend wurde der Verkehrspolizei Bayreuth mitgeteilt, dass an der Rastanlage Fränkische Schweiz Richtung Berlin ein vermutlich Betrunkener eine Sattelzugmaschine angefahren hat. Dies fiel dem Zeugen auf, als der Fahrer eines russischen Sattelzugs schwankend ausstieg und seine Notdurft verrichtete. Als die Streife eintraf und beim 36-jährigen Weißrussen einen Atemalkoholtest durchführte, zeigte dieser einen Wert von statten 2,4 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung waren die Folge. Der weißrussische Kraftfahrer war so betrunken, dass er über Nacht im Krankenhaus bleiben musste. Der Gesamtschaden wird mit etwa 6000 beziffert.


Unfallflüchtiger Sattelzug gesucht

 A 9/BINDLACH. Am Donnerstagnachmittag verursachte ein bislang unbekannter Sattelzug auf der Autobahn am Bindlacher Berg in Fahrtrichtung Berlin einen Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von etwa 8000 Euro Gesamtschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gegen 13.00 Uhr zwang der Sattelzugfahrer durch seinen plötzlichen Wechsel vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen einen auf gleicher Höhe fahrenden 58-jährigen Stuttgarter mit seinem VW Tiguan auf die linke Spur zu ziehen. Dort kam es jedoch zu einem seitlichen Zusammenstoß mit einem Audi Avant mit Ingolstädter Zulassung, der von einem 43-Jährigen aus dem Raum Eichstätt gesteuert wurde. Der Sattelzug, eventuell aus dem Zulassungsbereich Gera, blieb unbeschädigt und fuhr ohne anzuhalten weiter. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, T.: 0921/506-2330 zu melden.