Kurzmeldungen aus ganz Oberfranken

Geldtasche liegen lassen – Bargeld entwendet

BAMBERG. Aus Unachtsamkeit ließ am Montagvormittag eine Frau in einer Bankfiliale in der Bamberger Innenstadt am Kontoauszugsdrucker eine Geldtasche mit einem vierstelligen Bargeldbetrag liegen. Als die Dame ihr Missgeschick bemerkte und zur Bank zurückging, war die Geldtasche am Schalter zwischenzeitlich abgegeben worden, allerdings fehlte das Bargeld. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.


Metallsäule aus Garten gestohlen

BAMBERG. Aus dem Garten eines Wohnanwesens in der Kiefernstraße wurde zwischen Montagabend, 20.45 Uhr, und Dienstag, 06.00 Uhr, eine braune Gartensäule aus Metall gestohlen. Der Dekorationsgegenstand hat einen Wert von 100 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9192-210 entgegen.


Gartenhaus aufgebrochen

BAMBERG. Am Dienstag wurde die Polizei über ein aufgebrochenes Gartenhaus in der Kleingartenanlage Sendelbach informiert. An der Tür des Gartenhauses konnten deutliche Hebelspuren festgestellt werden, der Sachschaden beläuft sich auf circa 200 Euro. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat der Täter lediglich vier Flaschen Bier entwendet.


Unfallfluchten

BAMBERG.  Am Dienstag, zwischen 11.30 Uhr und 13.15 Uhr, wurde in der Schützenstraße ein blauer VW Polo angefahren und hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro verursacht. Aufgrund der Mitteilung einer Zeugin, war die 70-jähirge Unfallverursacherin schnell von der Polizei ermittelt. Am Pkw der Verursacherin war ebenfalls Sachschaden entstanden, der sich auf circa 1000 Euro beläuft.

BAMBERG. Sachschaden in Höhe von etwa 1200 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Unfallverursacher, der zwischen Samstag, 15.00 Uhr, und Montag, 06.30 Uhr, einen in der Straße ‚Am Leinritt‘ geparkten blauen Dacia Duster am Fahrzeugheck angefahren hat. Die Ermittlungen nach dem Unfallverursacher wurden aufgenommen.


Verkehrsunfall

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Siechenstraße in die Memmelsdorfer Straße übersah am Dienstagfrüh die Fahrerin eines Audis einen vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, worauf der 40-jährige Radfahrer stürzte, sich hierbei leicht verletzte und in der Folge ins Klinikum eingeliefert wurde. Der Sachschaden an Pkw und Fahrrad beläuft sich auf etwa 1000 Euro.


Zufallsfund von Marihuana

BAMBERG. Im Zuge eines anderweitigen Polizeieinsatzes überprüfte eine Polizeistreife am  Dienstagabend die Wohnung eines 34-Jährigen im Stadtteil Wunderburg. Als den Beamten die Tür geöffnet wurde, kam ihnen sofort starker Marihuanageruch entgegen. Der Wohnungsinhaber räumte den Besitz von Marihuana ein und händigte im Anschluss sieben Gramm Marihuana aus. Das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt und der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.


Radfahrer hatte zu viel getrunken

BAMBERG. In der Zollnerstraße wurde am Dienstagabend ein 28-jähriger Radfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Mann deutlich schwankte, boten die Beamten einen Atemalkoholtest an, bei dem es der 28-Jährige auf einen Wert von umgerechnet 2,14 Promille brachte. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist nun die Folge.


Handtaschendiebstahl

LICHTENFELS. Am Dienstagmittag um 11.30 Uhr klaute ein Unbekannter die Handtasche einer 84-Jährigen in einem Laden in Lichtenfels. Die Rentnerin lies ihre Tasche in der Umkleide stehen, um ein Kleidungsstück an sich im Spiegel zu betrachten. Währenddessen wurde die Handtasche mit Geldbeutel, in dem sich Bargeld und weitere private Gegenstände befanden, gestohlen. Hinweise zum Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.


Handy bestellt und nicht geliefert

LICHTENFELS. Anfang April kaufte ein 53-Jähriger über die Internetplattform eBay-Kleinanzeigen ein Sony Xperia Z5 Premium im Wert von rund 130 Euro. Trotz Bezahlung wartet er bis heute vergeblich auf die Lieferung, weshalb er Anzeige erstattet.


Verkäufer ausgenutzt

LICHTENFELS. Ende März bot eine 20-Jährige über die Internetplattform eBay-Kleinanzeigen ein Bett und ein Tisch zum Verkauf an. Hierbei meldete sich ein Käufer, der die Spedition nicht bezahlen konnte und die Verkäuferin gebeten hatte ihm 350 Euro vorzustrecken. Die junge Frau überwies dem Mann die 350 Euro, die er mit der Bezahlung der gekauften Sachen rückerstatten wollte. Jedoch meldete er sich seit der Überweisung nicht mehr. Die Polizeiinspektion Lichtenfels ermittelt wegen eines Betrugdeliktes.


Zeigte die Ampel für beide grün?

Coburg. Ein Mercedes und ein Nissan stießen am Dienstag um 12:15 Uhr im Einmündungsbereich vom Sonntagsanger in die Lossaustraße zusammen. Eine 19-jährige aus dem Landkreis Wunsiedel wollte vom Sonntagsanger kommend in die Lossaustraße einbiegen. Zu diesem Zeitpunkt war eine 21-jährige Sonnebergerin mit ihrem Mercedes auf der Lossaustraße unterwegs. Im Einmündungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Der Sachschaden liegt bei mindestens 5.000 Euro. Für beide Verkehrsteilnehmer war die Vorfahrt durch eine Lichtzeichenanlage geregelt. Gegenüber den Polizeibeamten gaben sie bei der Verkehrsunfallaufnahme an, dass jeder aus seiner Sicht Grünlicht an der Ampel hatte. Die Coburger Polizei sucht noch Zeugen, die am Dienstag um 12:15 Uhr an der Ampelkreuzung Lossaustraße Ecke  Sonntagsanger das Unfallgeschehen mitbekommen haben. Diese werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561-645209 an die Coburger Polizeiinspektion zu wenden. Ermittelt wird wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung.


Handfester Streit um Vorfahrtsrecht

Ebersdorf bei Coburg, Landkreis Coburg. Leicht verletzt wurde am Dienstag um 14:30 Uhr ein 56-jähriger LKW-Fahrer durch eine Körperverletzung, nachdem sich dieser mit einem 45-jährigen Ebersdorfer an einer Fahrbahnverengung in die Haare bekam. Ein parkendes Auto in der Schlesierstraße sorgte für eine Fahrbahnverengung. Sowohl der Kronacher mit seinem LKW als auch der Ebersdorfer mit seinem PKW wollten gleichzeitig die Engstelle passieren. Da allerdings der Platz auf der Fahrbahn für beide nebeneinander nicht ausreichte, kamen beide Fahrzeuge auf der Höhe der Engstelle zum Stehen. Beide Fahrzeugführer stiegen aus und stritten sich auf der Straße. Dabei kassierte der LKW-Fahrer vom Autofahrer einen Schlag ins Gesicht. Die Streithähne riefen schließlich die Coburger Polizei. Diese ermittelt nun gegen den 45-jährigen Ebersdorfer wegen Körperverletzung.


Leergut entwendet

KULMBACH. Im Zeitraum zwischen dem 03.05.2019 und 06.05.2019 war ein unbekannter Täter über ein Loch im Maschendrahtzaun auf das Gelände einer Firma am Aufeld (Seidenhof)  gelangt und entwendete dort Leergut im Wert von ca. 470,- €. Der Sachschaden am Zaun beläuft sich auf ca. 200,- €. Hinweise zur Tat oder zum Täter nimmt die Polizeiinspektion Kulmbach entgegen. Rufnummer: 09221/6090


Berauscht unterwegs

KULMBACH. Im Zuge einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnten bei einem 24jährigen Autofahrer Anhaltspunkte für vorausgegangenen Drogenkonsum festgestellt werden. Ein zunächst freiwillig durchgeführter Urintest reagierte positiv auf THC, was eine Blutentnahme im Klinikum Kulmbach nach sich zog. Sollte sich das Ergebnis hinsichtlich der Drogeneinnahme bestätigen, kommt auf den Fahrer eine Geldbuße und ein Fahrverbot von einem Monat zu.


Unfallflucht im Bereich des Klinikums

KULMBACH. Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht erstattete ein 28jähriger Tscheche. Er hatte sein Firmenfahrzeug, einen VW Caddy, in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagnachmittag beim Klinikum in der Verbindungsgasse zwischen der Albrecht-Dürer-Straße und der Albert-Schweitzer-Straße geparkt. Als er zu seinem Auto zurückkam, bemerkte er, dass dieses am Heck hinten rechts und am rechten Außenspiegel während seiner Abwesenheit beschädigt worden war. Der Verursacher hinterließ keine Nachricht, allerdings einen Schaden in Höhe von 900 Euro. Zeugen für den Vorfall wenden sich bitte an die Polizei Kulmbach.


Kreditkartendaten missbräuchlich benutzt

Marktredwitz – Am Dienstag erstattete ein 55-jähriger Mann aus Waldershof Anzeige bei der Polizei, weil unberechtigt versucht wurde, auf sein Kreditkartenkonto zuzugreifen. Es wurde versucht, 2000 Euro zu transferieren. Da die kartenführende Bank die Belastung ablehnte, trat in diesem Fall kein Schaden ein. Die Polizeiinspektion Marktredwitz hat nun die Ermittlungen aufgenommen.


Unfallflucht

Marktredwitz – Am Montagabend kam es im Stöhrengrundweg in Marktredwitz zu einem Verkehrsunfall. Eine bislang unbekannte Person stieß mit einem weißen Kleintransporter gegen das Fahrzeug einer 60-jährigen Marktredwitzerin. Dies konnte die Halterin des geschädigten Fahrzeugs selbst beobachten. Da sie auch das Kennzeichen des Verursachers ablesen konnte, hat die Polizeiinspektion Marktredwitz die besten Chancen den Fall schnell klären zu können. Es entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.


Streit endet mit Beleidigung und Bedrohung

Selb – Am späten Dienstagnachmittag kam es in Selb zu einer verbalen Streitigkeit über das Telefon. Ein 25-jähriger Selber rief hierbei einen ehemaligen guten Freund aus Thierstein an und drohte ihm damit, ihn umzubringen. Außerdem beleidigte er den Mann und dessen Mutter. Der Übeltäter musste letztlich einer sog. Gefährderansprache unterzogen werden, in der ihm auch die Konsequenzen seines Tuns, nämlich einer Anzeige, aufgezeigt wurden.


Haftbefehl vollzogen

Marktredwitz – Ein 28-jähriger Mann aus Aserbaidschan wurde am späten Dienstagabend durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl besteht. Dieser hätte zwar durch die Zahlung von über 10.000 Euro abgewendet werden können, doch der Delinquent hatte natürlich nicht so viel Geld verfügbar. So wurde er an die Polizeiinspektion Marktredwitz übergeben. Von dort aus muss er dann im Laufe des Mittwochs den Weg in die JVA Hof antreten. Ihn erwarten dort 235 Tage Haft.


Ladendiebstahl

Marktredwitz – Am Dienstagabend probierte eine 19-jährige tschechische Studentin in einem Kaufhaus in Marktredwitz mehrere Hosen an. Eine Zeugin bemerkte danach, dass ein Gürtel einer Hose fehlte. Zunächst bestritt die Frau den Diebstahl, musste dann aber den Sachverhalt einräumen. Da die Hose laut einer Angestellten ohne den Gürtel wertlos ist, musste von einem Entwendungsschaden von rund 36 Euro ausgegangen werden. Die Dame erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.