Ein Toter und sieben Verletzte

Foto: ©jrmedien_de/stock.adobe.com

LANDAU AN DER ISAR, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Sieben zum Teil schwer verletzte Personen und ein Todesopfer forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag (12.05.2019) auf der Bundesstraße 20 ereignete.


Aus bislang nicht geklärter Ursache war der Fahrer eines Kleinbusses am so genannten Landauer Berg auf die Gegenfahrbahn geraten, hatte dort zunächst ein entgegenkommendes Fahrzeug gestreift und war anschließen frontal in ein entgegenkommendes Auto geprallt. Eine Frau im entgegenkommenden Auto, wurde bei dem Unfall schwerst verletzt und verstarb noch an der Unfallstelle. Alle anderen Insassen in den Fahrzeugen wurden mit Rettungswagen und Rettungshubschrauber in Krankenhäuser eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat zur Klärung der Unfallursache einen Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Die Bundesstraße 20 war für die Dauer der Unfallaufnahme total gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um. Auf den Umleitungsstrecken kam es zu größeren Verkehrsstörungen.