Betrunken gegen Laternenmast

Foto: Fabian Schreiner

NÜRNBERG. In den frühen Morgenstunden kam es am Sonntag zu einem heftigen Verkehrsunfall in der Regensburger Straße in Nürnberg.


Ein 20-Jähriger befuhr laut Angaben der Polizei mit seinem Opel Astra die Regensburger Straße stadtauswärts. Auf Höhe des FCN Geländes verlor der Fahrer, vermutlich aufgrund seines übermäßigen Alkoholkonsums, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der junge Mann, der sich alleine im Fahrzeug befand, kam ins Schleudern und raste mit seinem Opel zunächst gegen eine Straßenlaterne und landete im Anschluss an einer Werbetafel.

Viel Glück im Unglück, denn der Laternenmast fiel um und brach durch die Wucht des Aufpralls in zwei Teile. Trotzdem wurde der Fahrer nicht verletzt. Da sich zu diesem Zeitpunkt sehr wenige Fahrzeuge auf der Straße bewegten, wurde auch kein anderer Verkehrsteilnehmer geschädigt.

Foto: Fabian Schreiner

Der Notdienst der N-Ergie nahm die Laterne außer Betrieb, um weitere Gefahren auszuschließen. Die Polizei schätzt den Gesamtsachschaden auf mindestens 15.000 Euro. Der alkoholisierte Unfallfahrer musste die Beamten zur Blutentnahme begleiten, sein Führerschein wurde sichergestellt.