Amberg: Urteil im Prozess um Prügeltour

Foto: Arne Dedert, dpa-Archiv

AMBERG. Im Prozess um die Amberger Prügeltour ist gerade eben im Jugendschöffengericht Amberg das Urteil gefallen. Die vier tatverdächtigen Asylbewerber wurden wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung sowie Nötigung verurteilt.


Sie hatten zugegeben, bei einer Prügeltour durch Amberg Menschen attackiert und 15 von ihnen verletzt zu haben.  Nun warten auf die 18, 19 und 20 Jahre alten drei Afghanen Bewährungsstrafen von sechs beziehungsweise acht Monaten und einem Jahr und einem Monat verurteilt. Auf den 18-Jährigen Iraner warten mit den Vorstrafen und Taten aus Regensburg zwei Jahre und sieben Monate Gefängnis.

Zunächst muss der Verurteile allerdings aufgrund seines starken Drogen- und Alkoholkonsums in eine Entziehungsanstalt. Die Haftbefehle der drei Afghanen wurden aufgehoben, aber nur zwei von ihnen konnten den Gerichtssaal als freie Männer verlassen. Gegen den dritten wurde noch im Gerichtssaal eine Sicherungsanordnung der Ausländerbehörde vorgelegt. Wie es mit dem Afghanen weitergeht, ist derzeit unklar.