A9 nach Unfall am Kreuz Nürnberg gesperrt

Foto: Monika Reißer

A9/NÜRNBERG. Am Sonntagabend kam es auf der A 9 zwischen der Anschlussstelle Lauf und dem Kreuz Nürnberg in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Autobahn musste kurzzeitig komplett gesperrt werden, außerdem war ein Rettungshubschrauber im Einsatz.


Gegen 18.45 Uhr befuhr eine 19-jährige Autofahrerin aus Brandenburg mit ihrem Ford die mittlere Spur und zog aus bislang ungeklärter Ursache nach links. Es kam daraufhin zum seitlichen Zusammenstoß mit einem dort fahrenden BMW. Danach schleuderte die 19-Jährige nach rechts und prallte gegen einen Fiat. Durch den Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlugen sich. Der Ford kam etwa 25 Meter entfernt von der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen, der Fiat lag etwa fünf Meter entfernt auf der Fahrzeugseite.

Die junge Fahrerin des Ford zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg-Süd verbracht. Die Fahrerin des Fiat zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu und kam ins Krankenhaus nach Lauf. Zur Bergung der Verletzten waren die Feuerwehren Lauf und Röthenbach im Einsatz. Während der Unfallaufnahme war die A 9 in Richtung München komplett gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 32.500,- Euro.

Über Redaktion 19089 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.