15. November 2019 - 08:00

Ungebremst aufgefahren: Unfall bei Neudrossenfeld fordert vier Verletzte


NEUDROSSENFELD. Bei einem Auffahrunfall sind am frühen Mittwochabend auf der Bundesstraße 85 bei Neudrossenfeld vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden.


 

Eine Frau musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden, die drei anderen Verletzten wurden vom BRK in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Kleinwagen, die an dem Unfall beteiligt waren, wurden nach Angaben der Polizei total beschädigt. Die Bundesstraße 85 war im Bereich der Kreuzung Neudrossenfeld/Hornungsreuth für längere Zeit nur halbseitig befahrbar. Die Feuerwehr regelte den Verkehr. Für die Unfallaufnahme musste die Kulmbacher Polizei ihre Kollegen aus der Inspektion Bayreuth Land um Hilfe bitten, weil die Kulmbacher Streifen zeitgleich alle bereits bei anderen Einsätzen waren.

Eine 18-jährige Fahranfängerin aus dem Landkreis Kronach, in deren Fiat zwei Beifahrerinnen saßen, hielt kurz vor 18 Uhr in Fahrtrichtung Kulmbach an der roten Ampel verkehrsbedingt an. Nahezu völlig ungebremst krachte wenig später die 20-jährige Fahrerin eines Mini aus Bayreuth in das Heck des Wagens. Die Unfallverursacherin, sagte eine Polizistin am Unfallort, habe angegeben, ihr Auto habe aufgrund eines technischen Defekts nicht gebremst. Das muss nun untersucht werden.

Mehrere Krankenwagen und ein Rettungshubschrauber wurden an die Unfallstelle beordert. Die Neudrossenfelder Feuerwehr unterstützte die Polizei an der Unfallstelle und kümmerte sich um die Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe der beiden Unfallautos. Alle vier Insassen der beteiligten Fahrzeuge erlitten durch den schweren Zusammenstoß Verletzungen. Bei der schwer verletzten Frau besteht nach ersten Angaben der Polizei der Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung.