Tödlicher Unfall in Oberfranken: Ehefrau und Tochter müssen hilflos zusehen

Archivbild

A72 / FEILITZSCH, LKR. HOF. Tödliche Verletzungen erlitt ein Autofahrer, der am Samstagnachmittag auf der Autobahn A72 bei Feilitzsch von der Fahrbahn abkam und in ein Waldstück fuhr.


Der 49-jährige Baden-Württemberger war gegen 14.15 Uhr mit seinem Volkswagen auf der A72 in westlicher Richtung unterwegs, als er plötzlich von der Fahrbahn abkam, mehrere hundert Meter durch landwirtschaftliche Flächen fuhr und sich mit seinem Fahrzeug in einem Waldstück überschlug. Der Mann, der in seinem SUV eingeklemmt wurde, musste durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst befreit werden. Der Notarzt konnte leider nur noch seinen Tod feststellen.

Ehefrau und Tochter im Fahrzeug dahinter

Ein Rettungshubschrauber brachte seinen acht Jahre alten Sohn, der sich bei dem Unfall mit im Fahrzeug befand und schwere Verletzungen erlitt, in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Mutter des Jungen fuhr mit ihrer Tochter in einem Auto direkt hinter dem Volkswagen, sodass beide das Unfallgeschehen beobachten konnten. Notfallseelsorger des Rettungsdienstes übernahmen die Betreuung der Angehörigen.

Die Staatsanwaltschaft Hof ordnete die Hinzuziehung eines Gutachters an. Während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme durch die Hofer Verkehrspolizei waren nur geringfügige Behinderungen des Autobahnverkehrs festzustellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen könnten gesundheitliche Probleme des Fahrers unfallursächlich sein.