Schwandorf: Baustellentoilette angezündet


SCHWANDORF. Am Sonntag gegen 13 Uhr wurden die Feuerwehren Krondorf-Richt und Schwandorf in die Krondorfer Straße in Schwandorf alarmiert, weil ein mobiles Toilettenhäuschen brannte. Auch eine Polizeistreife wurde hinzugezogen. Vor Ort konnte ein brennendes und letztlich total zusammengeschmolzenes WC-Häuschen festgestellt werden.


Bei der Aufnahme durch die Polizei meldete sich eine Zeugin, die zwei junge Burschen zunächst in der Toilette verschwinden und später wieder rausgekommen und davon laufen sah. Kurz darauf brannte der stille Ort. Die Zeugin konnte eine gute und charakteristische Beschreibung der Jugendlichen abgeben.

Im Zuge der Tatortnahbereichsfahndung traf die Streife auf einen 13-Jährigen und einen 15-Jährigen. Beide polizeibekannt, wie ein Sprecher sagte. Der Ältere sei bereits Tatverdächtiger einer großen Graffitiserie. Auf Vorhalt des Tatverdachts zeigten sich beide „sehr abgebrüht und sogar frech“ gegenüber der Polizei. Sie zweifelten sogar die Rechtmäßigkeit des polizeilichen Handelns an.

Zunächst mussten die Schüler jedoch tatsächlich wieder entlassen werden. Wenig später konnte ihnen die Tat aber anhand weiterer Zeugenaussagen zweifelsfrei nachgewiesen werden. Im entsprechenden Strafverfahren müssen sie sich nun wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung verantworten. Der zu ersetzende Schaden ist auf etwa 1000 EURO zu beziffern.

Über Redaktion 17991 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.