Schlangenlinienfahrt auf der A9 endet mit Unfall


A9 / WOLFSHÖHE. Zwischen den Anschlussstellen Lauf/Hersbruck und Schnaittach kam es am frühen Freitagmorgen gegen 2 Uhr zu einem Unfall, als ein 67-Jähriger seinen Kleintransporter in das Heck eines Sattelzugs steuerte.


Ein Zeuge berichtete der verständigten Polizeistreife, dass ihm der Sprinter kurz vor dem Unfall aufgefallen war, da er in Schlangenlinien auf der mittleren Spur unterwegs war, bevor er auf der rechten Spur mit dem Lkw kollidierte. Der verunfallte Fahrer wurde zwischenzeitlich im Rettungswagen behandelt.

Bei ihm bestätigte sich der Verdacht auf Alkoholeinfluss, ein Alkotest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,74 Promille. Er kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Lauf gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Laut Angaben der Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Feucht entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 18.500 Euro. Der Transporter musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.