Polizeitaucher suchen vermissten Schnaittacher

Foto: Markus Roider

SCHNAITTACH, LKR NÜRNBERGER LAND. Bereits seit Sonntag suchen Einsatzkräfte einen vermissten 87-Jährigen aus Schnaittach. Spürhunde führten die Retter zu zwei Gewässern an der Sandgrube zwischen Schnaittach und Großbellhofen. Dort sind seit Montag jetzt Polizeitaucher mit Sonargeräten im Einsatz.


Seine Tochter hat den Mann am Donnerstag als vermisst gemeldet. Bei einer ersten Absuche wurde das Auto des Mannes vor der Schranke der Sandgrube gefunden. Daraufhin wurden neben einem Polizeihubschrauber auch zahlreiche Suchkräfte alarmiert. Die Maßnahmen führten aber nicht zum Erfolg.

Foto: Markus Roider

Im weiteren Verlauf wurden dann weitere Retter hinzugezogen. Auch die Feuerwehr musste ausrücken. Bis zu 100 Kräfte waren am Ende im Einsatz. Darunter dann auch weitere Feuerwehren und die Bergwacht. Ein Hund führte die Einsatzkräfte schließlich in die Sandgrube und zu den dazugehörigen Baggerseen.

Seit Montagmorgen sind jetzt Polizeitaucher im Einsatz und suchen unter anderem mit Sonar nach dem vermissten Mann. „Der Rentner könnte sich in hilfloser Lage befinden“, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage von Reporter24. Deshalb bittet die Polizei um Hinweise unter der Notrufnummer 110, an die Polizeiinspektion Lauf unter 09123/9407-0 oder jede andere Polizeidienststelle, wer den 87-Jährigen nach dem vergangenen Donnerstag gesehen hat.

Foto: Markus Roider