Schülerdemo „Fridays for future“ in Bayreuth abgesagt

Foto: Andreas Schmitt

BAYREUTH. Bei der Stadt Bayreuth wurde von privater Seite eine weitere Kundgebung im Rahmen der Kampagne „Fridays for future“ angemeldet. Die Veranstalter haben diese nun abgesagt. 


Ursprünglich war die Kundgebung für Freitag, 12. April, von 11 bis 13 Uhr, geplant. Der Demonstrationszug sollte vom Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium an der Königsallee über die Wieland-Wagner-Straße, Richard-Wagner-Straße und Ludwigstraße bis zum Herkulesbrunnen in der Fußgängerzone Maximilianstraße führen. Dort war eine Schlusskundgebung geplant.

Nun teilte Veranstalterin Magdalena Schlags mit, dass die Veranstaltung zu kurzfristig genehmigt worden sei. „Wir hatten nicht genügend Zeit, um den Streik ausreichend zu planen“, so Schlags auf Nachfrage von Reporter24.