Eine Schwerverletzte nach Brand in Bayreuther Messi-Wohnung

Foto: Ralf Münch

BAYREUTH. Großer Einsatz für die Feuerwehr in Bayreuth: Am Dienstagmorgen ist in der Friedrich-von-Schiller-Straße in einer Mehrfamilien-Wohnanlage ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, allerdings gestaltet sich der Einsatz in der komplett vermüllten Wohnung als schwierig.


Der Pressesprecher der Bayreuther Feuerwehr, Andreas Enders, sagt im Gespräch mit unserer Zeitung vor Ort, dass der Alarm bei der Feuerwehr um 8.33 Uhr eingegangen sei. Bei Eintreffen der Feuerwehr habe es stark aus dem gekippten Fenster im ersten Stock des Hauses in der Friedrich-von-Schiller-Straße 27 gequalmt. „Auf Klopfzeichen hat in der Wohnung niemand reagiert, wir mussten die Tür mit Gewalt mit dem Brecheisen öffnen“, sagt Enders.

Foto: Ralf Münch

Wohnung vollkommen verqualmt

Als die Feuerwehrleute das Appartement betraten, stand der Innenraum bereits in Flammen. Nachdem sie das Feuer gelöscht hatten, entdeckten die Einsatzkräfte die 69-jährige Wohnungsinhaberin, die sich vor den Flammen in ihr Badezimmer gerettet hatte. Ein Rettungswagen brachte sie mit einer lebensgefährlichen Rauchgasvergiftung ins Klinikum. Weitere Personen verletzten sich glücklicherweise nicht.

„Die Wohnung muss ausgeräumt werden“, sagt Enders. Die meisten der Bewohner, die um die Zeit noch in der Anlage waren, hätten die Wohnungen schon verlassen gehabt. Die restlichen Bewohner seien von der Feuerwehr aus dem Haus gebeten worden. Die Nachlöscharbeiten und Räumarbeiten dauern an.

Die Brandursache ist derzeit, ebenso wie der genaue Sachschaden, noch unbekannt. Die weiteren Ermittlungen hierzu übernahmen die Brandfahnder die Kriminalpolizei Bayreuth.

Foto: Ralf Münch

 

 

Über Redaktion 18220 Artikel
Reporter24 - News. Aktuell. Nordbayern.