Verkehrspolizei Bayreuth zieht Bilanz zum Wochenende

Die Verkehrspolizei Bayreuth bei der Autobahnabsicherung auf der A9 bei Trockau. Foto: Archiv/Roider

BAYREUTH UND UMGEBUNG. Die großen Unfälle sind ausgeblieben. Dennoch hatten die Beamten der Bayreuther Verkehrspolizei alle Hände voll zu tun an diesem Wochenende.




Marihuana in Unterhose

A 9/HIMMELKRON. Am Sonntagvormittag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth einen polnischen Kleintransporter am Autohof Himmelkron und wurde hierbei mehrfach fündig. Der 34-jährige Fahrer führte zugriffsbereit ein verbotenes Einhandmesser in seiner Jackentasche mit sich, der 38-jährige Beifahrer hatte eine geringe Menge Marihuana in seiner Unterhose versteckt und einen Totschläger in seinem Rucksack. Alle Sachen wurden von den Beamten vor Ort sichergestellt. Beide Männer aus Polen wurden wegen den Verstößen nach dem Waffen- und Betäubungsmittelgesetzt angezeigt.

Unter Alkoholeinfluss gefahren

A 9/HIMMELKRON. Bei einem 29-jährigen Fahrzeugführer stellte eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Sonntagvormittag starken Atemalkoholgeruch fest. Der Mann aus Polen war zuvor mit seinem Pkw Audi auf der A 9 Richtung Berlin unterwegs und wurde bei Himmelkron einer Kontrolle unterzogen. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten. Das Ergebnis war knapp unter 1 Promille. Somit hatte der Mann noch Glück im Unglück und durfte seinen Führerschein behalten. Die Folge waren aber eine Anzeige wegen des Verkehrsdeliktes und die Unterbindung der Weiterfahrt. Der Mann hinterlegte einhergehend die vorgesehenen 500 Euro Bußgeld als Sicherheitsleistung und wurde anschließend wieder entlassen.



Verbotenes Messer

A 9/BAYREUTH. Bei einer Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth Süd fand eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Sonntagvormittag bei einem 22-jährigen Mann zugriffsbereit ein verbotenes Einhandmesser. Der Mann aus Magdeburg war Beifahrer in einem Pkw, welcher zuvor auf der A 9 in Richtung Berlin unterwegs war. Er hatte das Messer in seiner Bauchtasche. Das Messer wurde vor Ort sichergestellt und der Mann wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz angezeigt.

Drogen im Rucksack und in der Blutbahn

A 9/BAYREUTH. Am Parkplatz Sophienberg wurde am Sonntagabend der Fahrer eines polnischen Kleintransporters durch Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einer Kontrolle unterzogen. Im Rucksack des 38-jährigen konnte hierbei eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Da sich der Verdacht des Betäubungsmittelkonsums durch einen positiven Urintest ebenfalls bestätigte, wurde die Weiterfahrt untersagt. Somit kommt auf den Ukrainer sowohl eine Anzeige aufgrund illegalen Drogenbesitzes als auch eine Anzeige aufgrund einer Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss zu.



Erneuter Unfall in der Baustelle

A 9/Himmelkron. Am frühen Montagmorgen kam es auf der A9 auf der Talbrücke Lanzendorf in Fahrtrichtung München zu einem Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Mann versuchte mit seinem VW-Bus aus dem Zulassungsbereich Essen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden estnischen Sattelzug mit finnischem Auflieger zu überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Zum Glück wurde weder der VW-Bus-Fahrer noch der 24-Jährige Fahrer des Sattelzuges verletzt. Der Sachschaden wird auf 1000,- Euro geschätzt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der VW-Bus-Fahrer muss mit einer Anzeige rechnen.

Zu schnell bei Nässe

A 9/BINDLACH. Bereits am Donnerstagnachmittag kam es auf der A 9 am Bindlacher Berg in Fahrtrichtung Berlin zu einem Verkehrsunfall, der zu einem kilometerlangen Stau führte. Ein 43-jähriger Mann aus dem Landkreis Kronach fuhr mit seinem 5er BMW bei Regen zu schnell und kam ins Schleudern. Er krachte in Folge in die rechte Betonwand. Das Fahrzeug blieb total beschädigt auf der Abbiegespur zur A 70 und der rechten Fahrspur liegen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen im dichten Berufsverkehr. Zeitweise war der Stau knapp 10 Kilometer lang. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Der Verursacher muss nun mit einem Bußgeld, sowie einem Punkt in Flensburg rechnen.



Messer und Fahrzeug sichergestellt

A 9/PEGNITZ, BAYREUTH. Am Freitagvormittag wurden Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth bei Kontrollen gleich zweimal fündig. Zunächst führte ein 31-jähriger Mann aus Mittelfranken an der Rastanlage Pegnitz im Ablagefach der Fahrertür seines Kleintransporters ein dolchähnliches Messer mit einer Klingenlänge von mehr als 12 cm mit sich. Er erklärte, dass er selbiges zum Angeln benötigt. Jedoch konnte er keinen Fischereischein vorweisen. Im Zuge der weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass der Kleintransporter betrügerisch erlangt wurde und gesucht wird. Auch war der der italienische Führerschein des Mannes seit geraumer Zeit abgelaufen. Nur knapp eine Stunde später war es wiederum ein 31-jähriger Mann aus der Ukraine, welcher bei Bayreuth in der Mittelkonsole seiner Sattelzugmaschine ein Einhandmesser mitführte. Die beiden Messer und der Kleintransporter wurden jeweils vor Ort sichergestellt. Anzeigen wegen Verstößen nach dem Waffengesetz und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden aufgenommen.



Sattelzug übersehen

A 9/HIMMELKRON. Am Freitagabend befuhr ein 40-jähriger Mann aus Sachsen mit seinem Pkw Ford die Spange der A 70 von Bamberg kommend in Richtung Berlin. Als er sodann bei Himmelkron auf die A 9 wechselte, übersah er am Beginn der dortigen Baustelle einen vorfahrtsberechtigten Sattelzug auf der rechten Fahrspur. Beim Einfädeln kam es zu einem leichten Streifvorgang zwischen beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich ca. auf 6 000 Euro. Der Pkw-Fahrer wurde wegen des Verkehrsverstoßes angezeigt.

Haschisch im Koffer

A 9/BAYREUTH. Im Koffer eines 42-jährigen Mannes aus Berlin fand eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Samstagnachmittag eine geringe Menge Haschisch. Er befand sich bei einer Fahrzeugkontrolle am PWC Sophienberg als Mitfahrer mit im Pkw seines Bekannten. Der Pkw befuhr zuvor die A 9 in Fahrtrichtung München. Das in einem Gefrierbeutel verpackte Betäubungsmittel wurde vor Ort sichergestellt und der Mann wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.